Kurse

Die kontemplative Spiritualität wurzelt in der mystischen Tradition des Abendlandes. Sie meint eine Spiritualität, welche in der Erfahrung gründet. Im schweigenden Sitzen, im meditativen Gehen in der Natur, im erfahrungsbezogenen Gespräch erspüren die Teilnehmenden, wie sie vom göttlichen Geheimnis auf vielfältige Art berührt werden. Diese Berührung kann bis zur Erfahrung des Einswerdens mit dem göttlichen Ursprung führen. Die Selbstwahrnehmung, die Wahrnehmung der Mitmenschen und die Wahrnehmung der Umwelt sind von grosser Bedeutung und werden immer vielfältiger und differenzierter. Sie zeigen sich in einer wohlwollenden Gesprächskultur, in nachhaltiger Verantwortung für die Schöpfung und in einer vertieften Beziehung zum Seinsgrund.

Wir unterscheiden zwischen Einführung, Aufbau und Vertiefung. Allerdings bedeutet Kontemplation immer gleichzeitig Zustand und Weg. Klärung, Erkennen und die Erfahrung der Einheit mit dem göttlichen Urgrund geschehen besonders dort, wo der suchende Mensch im Sinnzusammenhang seines Lebens berührt wird.

In den Kursen und Seminaren werden besondere Akzente gesetzt, da es unterschiedliche „Eingangstore“ gibt, um dem göttlichen Geheimnis in sich zu begegnen. Meditative Ersterfahrungen auf dem kontemplativen Weg werden ebenso ermöglicht, wie das vertiefte Üben.

In allen Kurs-Angeboten stehen ausgebildete Meditationslehrende/-begleitende VIA CORDIS® zur Verfügung. Die persönliche Begleitung in Gespräch und Einzelarbeit ist im Kursgeld inbegriffen.

 

Schweiz

In der Schweiz ist das Herzensgebet auch verbunden mit dem Mystiker Niklaus von Flüe, auch Bruder Klaus genannt, der als Eremit im Ranft lebte. Die Spiritualität des Bruder Klaus und seiner Frau Dorothea haben die Geschichte der Schweiz nachhaltig geprägt. Ihre Haltung der Konsequenz, der Hingabe und der Verantwortung bedeutet Inspiration für den Weg des Herzens. 

Liste der VIA CORDIS-Kurse Schweiz

Kontemplationstage Flüeli-Ranft

Persönliche Einzelgespräche und Supervision

Mehrjährige Weiterbildung mit Franz-Xaver Jans-Scheidegger

Deutschland

Via Cordis Nord nennt sich eine Gruppe von Menschen, die das Herzensgebet praktizieren, üben und weitergeben. Auch sie stehen in der Tradition dieses ältesten christlichen Gebetsweges und versuchen zugleich, eine zeitgemäße Form christlicher Spiritualität zu leben.

Als VIA CORDIS-Weggemeinschaft Pfalz ist eine Gruppe von Menschen aktiv, die sich vor allem in die Klangräume des Herzensgebets begibt und diese erlauscht und erkundet.

Jahresübersicht Veranstaltungen 2017 in der Pfalz

Auch im Kloster Wennigsen wird das Herzensgebet geübt und weitergegeben. 

Nächster 3-jähriger Grundkurs ab 2017
"Selig, die reinen Herzens sind ..."
Rückfragen und Anmeldungen: Gisela Bryson, Tel. (06061) 925102 E-Mail: giselabryson@aol.com

Liste der VIA CORDIS-Kurse Deutschland

 

Österreich

In Österreich ist insbesondere die Weggemeinschaft VIA CORDIS Salzburg lebendig und aktiv, indem ihre Mitglieder auf dem Weg des Herzens einen regen Austausch pflegen, sich gegenseitig unterstützen und auch Kurse und Meditationsgruppen anbieten. Informationen finden Sie hier im Faltblatt und Rundbrief 2017.

Frankreich

Lydia Johanna Louis bringt das Herzensgebet in St. Nicolas de Redon, Frankreich zum Blühen. Sie hat Kalligrafie und Gesang als Eingangstore zum göttlichen Urgrund entdeckt und leitet Menschen an, auf ihrem je eigenen Herzensweg dem göttlichen Grund allen Seins zu lauschen.

Via Cordis France: Webseite und Programm